Bonner-Bürger-Blog

Ein Dialog-Forum von Stephan Eisel zu Politik und Musik

Bürgerwerkstatt zur Beethovenstadt Bonn

Die BÜRGER FÜR BEETHOVEN laden in Kooperation mit der Sparkasse KölnBonn dazu ein, Vorschläge zu diskutieren, wie Bonn als Beethovenstadt sichtbarer werden kann. Die Veranstaltung findet am 14. Dezember um 18 Uhr im Haus der Sparkasse KölnBonn am Friedensplatz statt.

 

Die Ergebnisse der „1. Bürgerwerkstatt Beethoven 2020“ finden Sie hier.

Den folgenden Text können Sie hier ausdrucken.

 

Bürgerwerkstatt zur Sichtbarkeit Bonns als Beethovenstadt 

Bürger für Beethoven kooperieren mit Sparkasse KölnBonn

Mit ihrer zweiten BÜRGERWERKSTATT BEETHOVEN 2020 wollen die BÜRGER FÜR BEETHOVEN Ideen dafür sammeln, Bonn als Beethovenstadt sichtbarer zu machen. Das kündigte der Vorsitzende der BÜRGER FÜR BEETHOVEN Stephan Eisel an und lud zugleich die Bürgerschaft zur Mitarbeit ein: „Wenn sich Bonn als Beethovenstadt profilieren will, muss das auch im Stadtbild viel sichtbarer werden. Dazu wollen wir Ideen und Vorschläge sammeln, die spätestens bis 2020 umgesetzt werden können, aber darüber hinaus bestehen bleiben.“

Kooperationspartner für diese zweite Bürgerwerkstatt ist die Sparkasse KölnBonn. Deren Vorstandsvorsitzender Artur Grzesiek sagte: „Wir unterstützen diese bürgerschaftliche Initiative gerne, zumal die Profilierung Bonns als Beethovenstadt über die kulturelle Dimension hinaus auch wichtige wirtschaftliche Potentiale erschließt. Das wird allein schon daran deutlich, dass Beethoven mit 22 Jahren länger in Bonn gelebt und gearbeitet hat als Mozart in Salzburg.“ Die Bürgerwerkstatt wird am 14. Dezember um 18 Uhr in den Räumen der Sparkasse am Friedensplatz stattfinden.

Vor einem Jahr sammelten die BÜRGER FÜR BEETHOVEN bei ihrer ersten Bürgerwerkstatt in Kooperation mit der Volkshochschule Bonn über einhundert Vorschläge zur Ausgestaltung des Jubiläumsjahres 2020. Sie sind in einer eigenen Broschüre „Ideenbörse Beethoven 2020“ dokumentiert und wurden den verschiedenen Akteuren des Jubiläumsjahres als bürgerschaftliche Anregungen übermittelt.

Wie Eisel sagte, geht es in der zweiten Runde nicht um Einzelideen für das Jubiläumsjahr, sondern um nachhaltige und sichtbare Strukturen darüber hinaus: „Wer heute nach Bonn kommt, merkt abgesehen vom Beethoven-Denkmal und dem Beethoven-Haus nicht, dass er in der Beethovenstadt ist. Da sind Salzburg mit Mozart, Bayreuth mit Wagner, Leipzig mit Bach oder Warschau mit Chopin viel weiter. Wenn wir in Bonn mehr aus Beethoven machen wollen, ist Kreativität gefragt, und dafür wollen wir mit unserer Bürgerwerkstatt ein Forum bieten.“

Wer dazu bei der Bürgerwerkstatt eigene Vorschläge vorstellen will, kann seine Ideen bis zum 20. November in der Geschäftsstelle der BÜRGER FÜR BEETHOVEN einreichen (Tel. 0228 – 36 62 74 oder info@buerger-fuer-beethoven.de). Weitere Informationen finden sich unter http://www.buerger-fuer-beethoven.de

Filed under: BEETHOVEN, BONN, KULTUR, , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s